Aktuelles

13.10.2017
Varietéworkshop auf der Kinder- und Jugendfarm

 

„ An einem Zirkus- und Varietéworkshop auf der Kinder- und Jugendfarm nehmen in der kommenden Woche 35 Kinder und Jugendliche im Alter von 7 bis 15 Jahren teil. Trainiert wird täglich von 9 bis 18 Uhr. Zum Abschluss werden die Teilnehmer das Gelernte präsentieren. Sie führen ihr Programm am kommenden Freitag um 16 Uhr auf der Farm am Burgplatz 5 auf, teilte der Farmträger Christlich-Soziales Bildungswerk Sachsen (CSB) mit. „ (Quelle: Sächsische Zeitung vom 07.10.2017)

Wir vom Stadtelternrat unterstützen die Veranstaltung. Mit unserem Team sind wir vor Ort und helfen. Getreu unserem Leitsatz…Helfen kann so einfach sein …setzen wir uns für den Erhalt und die Förderung einer kinder- und familienfreundlichen Umgebung in Hoyerswerda ein. Unser Anliegen ist es, einen wesentlichen Beitrag zur Umsetzung der gesetzlich verankerten Erziehungspartnerschaft zwischen den Eltern, den Elternbeiräten, den Trägern von Kindertageseinrichtungen sowie dem Stadtelternrat selbst zu leisten und diese Partnerschaft mit Leben zu erfüllen.„

Hier geht´s zu den Bildern

 

Kommentar von Sandra Steinsiek

 

Der Elternbeirat – warum ist er so wichtig ?!

Kaum hat das Kindergarten /-Schuljahr begonnen, bekommen die Eltern mit den ersten Informationen auch die offizielle Einladung zur Wahl des Elternbeirats. Wahlberechtigt und wählbar sind die Eltern oder Erziehungsberechtigten, deren Kind eine Kita / Schule besucht.

Entscheidend ist, dass der Elternbeirat alle Eltern und Erziehungsberechtigten der Kindertageseinrichtungen und Schulen vertritt und deshalb auch ein Anhörungs- oder Mitspracherecht bei gesetzlich festgelegten Themen hat, die die ganzen Kindergarten und die Schule betreffen. Die gute Zusammenarbeit des Elternbeirats mit der Kita/ bzw. Schulleitung ist hier nur förderlich für die Entwicklung der Kinder.

Wenn das Kind die Einladung mitbringt, ist es längst nicht für alle Eltern selbstverständlich, dass sie sich an diesem Abend Zeit dafür nehmen. Zur allgemeinen Terminfülle kommen auch ganz persönliche Fragen:

  • Wenn ich am Ende als Kandidatin oder Kandidat vorgeschlagen werde?
  • Kann ich das überhaupt, was da von mir erwartet wird?
  • Hat mein Kind vielleicht Nachteile, wenn ich im Elternbeirat bin?
  • Wie viel Zeit kostet mich das?

So oder ähnlich lauten die Vorbehalte, die manche Eltern dann sogar abhalten, zur Elternbeiratswahl zu gehen.

Wir möchten Euch Mut machen: Geht unbedingt zur Elternbeiratswahl. Nicht nur, weil ihr sonst wichtige Informationen nicht bekommt, sondern auch, weil ihr Eure Kinder unterstützen sollt. Ermöglicht Ihnen mit Elternmitwirkung ein gutes Bildungs- und Lernumfeld. Die Erziehung ist in erster Line Aufgabe der Eltern, aber durch enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit von Elternhaus und Kita / Schule ermöglicht ihr euren Kindern einen guten Start ins Leben.

“Schadet es meinem Kind, wenn ich Elternbeirat bin?”

Zu den häufig geäußerten Bedenken, dass eure Kind bei auftretenden Schwierigkeiten für euer Engagement im Elternbeirat “bestraft” werden könnten, es “ausbaden” müssen, wenn ihr eure Meinung vertretet, kann ich nur sagen: Ich habe in den 7 Jahren als Elternbeirätin und Vorsitzende nicht ein einziges Mal erlebt, dass eines meiner Kinder von Erzieherinnen und Lehrkräften ungerecht behandelt wurde, weil ich im Elternbeirat war. Wir sollten die Chancen zur Mitgestaltung der Kita / Schule, zur Mitsprache bei wichtigen Entscheidungen und zur Unterstützung der Erzieher/ Lehrkräfte in ihrer verantwortungsvollen Arbeit nicht ungenutzt lassen. Als Elternbeirat erfahrt ihr mehr über die Kita/ Schule. Fragt ruhig nach dem pädagogischen Gesamtkonzept, nach kurzfristigen und langfristigen Zielen und wie sie erreicht werden sollen. Der Elternbeirat kann dazu kompetente Gesprächspartner zu den Sitzungen einladen.

“Kann der Elternbeirat überhaupt etwas erreichen?”

ist dann eine häufig gestellte Frage. Ja, er kann! Grundsätzlich sind im Erziehungsgesetz und in den Kita / Schulgesetzen die Befugnisse des Elternbeirats geregelt. Jeder Elternbeirat sollte diese Gesetze kennen, d.h. sich einmal einschlägigen Artikel und Paragrafen genau anschauen. Im Laufe der letzten Jahre wurden aufgrund der Arbeit der Elternvertreter die Elternrechte deutlich klarer formuliert, die Mitsprachemöglichkeiten auf verschiedene Gebiete ausgedehnt. Es ist also sehr wichtig, dass vom Kindergarten an sich die Eltern engagieren und das tägliche Umfeld der Kinder und Jugendlichen beobachten, unterstützen und korrigieren. In jedem Fall geht es um das Wohl und die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder.

Gerne unterstützen wir euch, wenn es um eure Elternarbeit in der Kita / Schule geht. Wir empfehlen Euch zur Umsetzung Eurer Elternarbeit das Papier: Eltern mit Wirkung…vom Sächsischen Bildungsserver.

Wenn es zu den eher unangenehmen Aufgaben des Elternbeirats gehört, bestehende Probleme zu lösen, so ist es umso schöner, die Höhepunkte des Kindergarten / Schuljahres mitzugestalten. Denn neben Probleme lösen, gibt es auch ganz viele schöne andere Möglichkeiten, wie Ihr den Kindergarten- /Schulalltag euer Kinder mitgestalten könnt.
Als Beispiel seien hier Theaterstücke, Sommerfeste, Mutti- und Vati-Tage , Ausflüge oder ähnliches genannt.

Wieviel Zeit kostet Euch das?

Ich kann nur sagen, die Zeit sollte Euch für Eure Kinder wichtig sein. Mit geringem Einsatz und Zeitaufwand können wir alle gemeinsam mehr erreichen. Ein Elternbeirat setzt sich aus mehreren Eltern zusammen. Und wenn man mal nicht kann, weil das Kind krank ist, oder andere Termine sind, sind immer Eltern da, die einen vertreten können. Und auch gibt es manchmal nur Eltern die unterstützen können, wenige Male. Aber die sind genauso wichtig.

Also …traut Euch. Nur Mut. Unterstützt Euren Elternbeirat – Eure Kinder werden es Euch danken.

Weitere Informationen: Handlungsleitfaden_Eltern_mit_Wirkung

Weil Kinder Zeit brauchen!

 

Die sächsische Graswurzelinitiative macht am 20. September, dem Weltkindertag, mit einer großen Aktion unter der Überschrift „Weil Kinder Zeit brauchen!“ auf ihre Forderungen aufmerksam.

Gemeinsam machen sich die Mitglieder für eine deutliche Verbesserung des Personalschlüssels in Sachsens Kitas, die Anerkennung der Vor- und Nachbereitungszeit, die Freistellung der Kita-Leitung für administrative Aufgaben und zusätzliches Verwaltungspersonal zur Unterstützung der Kita-Leitung stark.

In den Städten Dresden, Leipzig und Chemnitz findet an diesem Tag jeweils viele Aktionen für die Kinder sowie Demos und Kundgebung statt.

In der Vorbereitung der Aktionen zum Weltkindertag in Dresden, Leipzig und Chemnitz am 20. September 2017 hat sich die Graswurzelinitiative dazu entschlossen, den bekannten sächsischen Schlüsselaufkleber erneut zu produzieren. Mehr zu dieser Aktion erfahren Sie hier.

Mit folgendem Formular können Sie den Aufkleber bei der Agentur Graf Text für Ihre Einrichtung bestellen und die Forderungen der Graswurzelinitiative ideell und finanziell unterstützen.

Aufkleber hier bestellen!

Weitere Informationen findet ihr unter: www.die-bessere-kita.de

Partnerschaftliche Zusammenarbeit

 

Liebe Kita-Leiterinnen,

der Stadtelternrat Hoyerswerda und Umland hat sich den Erhalt und die Förderung einer kinder- und familienfreundlichen Umgebung zum Ziel gesetzt. Unser Anliegen ist es, einen wesentlichen Beitrag zur Umsetzung der gesetzlich verankerten Erziehungspartnerschaft zwischen den Eltern, den Elternbeiräten, den Trägern von Kindertageseinrichtungen sowie dem Stadtelternrat selbst zu leisten und diese Partnerschaft mit Leben zu erfüllen.

Eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Ihnen und Ihren Trägern ist uns bisher immer sehr wichtig gewesen und so wird es in Zukunft auch bleiben.

Wir möchten Ihnen die Möglichkeit geben, sich auf unserer Hompage www.stadtelternrat-hy.de mit Ihrer Kindertageseinrichtung zu Verlinken und somit zu Präsentieren. Eltern und Interessierte unserer Hompage haben somit die Möglichkeit, direkt auf Ihre Seiten zu gelangen. Als Dokumentation unserer Partnerschaft erhalten Sie einen „Aufkleber“ (siehe Anlage) vom Stadtelternrat. Damit können Sie in Ihrer Kindertageseinrichtung die Zusammenarbeit mit dem Stadtelternrat präsentieren.

Zur Zeit kämpfen wir wieder gemeinsam mit Eltern und Erziehern für „Mehr Zeit für Kinder“ und werden auch an den Protestkundgebungen der Grazwurzler-Initiative am 20.09. in Dresden teilnehmen.

Wir würden uns über Ihre Unterstützung freuen. Sprechen Sie uns bezüglich der Verlinkung direkt per Mail oder telefonisch an. Senden Sie uns Ihr Logo der Kita/ Tageseinrichtung mit Namen, Adresse, Ansprechpartner, Telefonnummer und die Seite die verlinkt werden soll.

Sie erreichen uns unter info@stadtelternrat-hy.de (Sandra Steinsiek).

Ringelröteln und was tun.

Liebe Eltern, es stand sicherlich der Eine oder Andere vor dem Problem mit Ringelröteln bei euren Kindern. Keine Panik, das klingt Schlimmer als es ist.
Mein Kind fühlte sich vor ein paar Wochen zwei Tage schlapp. Danach ging es ihm wieder bestens. Ich dachte mir nichts dabei. Zwei Wochen später Hautausschlag auf den Armen (kleine Punkte) und rote Wangen. Ansonsten ging es meinem Kind gut. Also ab zum Kinderarzt. Die Diagnose war schnell gestellt, Ringelröteln. Es handelt sich um eine harmlose Viruserkrankung, die vom Immunsystem bekämpft wird. Die Immunisierung hält danach ein Leben lang.

Auf Nachfrage in der Schule wurde bekannt, dass die Ringelröteln „gerade herum gehen“. Diese Krankheit ist nicht meldepflichtig. Der Kinderarzt fertigt bei Notwendigkeit einen Krankenschein für die Pflege des Kindes aus. Nach einer Woche war mit meinem Kind wieder alles in Ordnung.

Hinweis: Bei Menschen mit einem geschwächten Immunsystem, schwangere Frauen oder Blutarmut müssen einen Arzt aufsuchen.

Weitere Informationen könnt ihr unter: Ringelröteln